Aktuelles


BTTV   "Hier geht`s zum aktuellen Trainingsplan 2021"   BTTV-Turnierkalender  Schulferien Bayern 2021

Bayerisches Landesamt für Gesundheit

Ausführliche Anleitung des Livescorings 2.0 2 MB


 

Der Mannschaftsspielbetrieb in Rundenform wird abgebrochen – die Saison wird annulliert

Das Präsidium des Bayerischen Tischtennis-Verbands hat als Entscheidungsgremium auf seiner Sitzung am 11. Februar 2021 über die Fortsetzung des BTTV-Spielbetriebs in der Spielzeit 2020/2021 entschieden.

Dr. Carsten Matthias12.02.2021

Auch wenn den Verband seit Wochen Stellungnahmen unterschiedlichster Art von Vereinen und Spielern mit dem Wunsch einer frühen Planungssicherheit erreichen, so erfordern Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen eine gründliche Vorbereitung. So haben sich die Verantwortlichen vor der Entscheidung mit den übrigen TT-Landesverbänden und dem DTTB, weiteren Sportorganisationen sowie den zuständigen Fachwarten in den Bezirken abgestimmt und ein Gutachten zu möglichen Folgen beim DTTB-Ressort Wettspielordnung angefordert, sollte eine Spielzeit für ungültig erklärt werden. Der Inhalt des Gutachtens ist Bestandteil der folgenden Ausführungen zur Wertung der Spielzeit 2020/2021 und zur Planung der Spielzeit 2021/2022.

Auf der einen Seite ist die Organisation des Spielbetriebs die originärste Aufgabe eines Sportverbands, die nicht leichtfertig aufgegeben werden darf. Auf der anderen Seite sind es die Gesundheit der Beteiligten und faire Rahmenbedingungen, die gewährleistet werden müssen.
Dies galt es abzuwägen.

Wegen der Verlängerung des Lockdowns und der wegen ungeklärter Hallenöffnungen sowie den Ferienzeiträumen geringen Anzahl an Terminen für den Mannschaftsspielbetrieb bis Juni 2021, hält das Präsidium als Entscheidungsgremium gemäß Wettspielordnung (WO) A 1.4 die Fortsetzung eines Spielbetriebs größtenteils für nicht möglich und hat deshalb folgende Festlegungen getroffen:

Entscheidung Spielbetrieb 2020/2021

  • Punktspielbetrieb Erwachsene und Nachwuchs
    Der Punktspielbetrieb gemäß WO A 11.2 im Erwachsenen- und Nachwuchsbereich wird in allen Spielklassen des BTTV mit sofortiger Wirkung abgebrochen
     (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 5).
    Die Spielzeit wird für alle diese Spielklassen für ungültig erklärt (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 6); die Folgen dieser Entscheidung werden unter „Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021“ und „Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022“ erläutert.
    Zu den überregionalen Bundesspielklassen des DTTB ist noch keine Entscheidung über das weitere Vorgehen getroffen worden.
  • Punktspielbetrieb der Senioren
    Der Spielbetrieb für Seniorenmannschaften in Blockspieltagen auf Verbandsebene wird – weil es hierzu nur weniger Termine bedarf – bis Ende März 2021 weiterhin unterbrochen
     (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 4).
    Nach Möglichkeit sollen die Qualifikanten für die Senioren-Mannschaftsmeisterschaften auf Bundesebene – sobald es die Pandemielage und die gelockerten Einschränkungen zulassen – ab dem 1. April ermittelt werden. Hierzu werden die zuständigen Fachwarte Terminvorschläge erarbeiten.
  • Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere
    Weiterführende Veranstaltungen mit Individualwettbewerben auf Bezirksebene (gemäß WO A 11.1), d.h. Meisterschaften, Ranglisten- und Qualifikationsturniere der Bezirke, finden in der Spielzeit 2020/2021 in keiner Altersgruppe mehr statt; sie werden ersatzlos gestrichen
     (Entscheidung gemäß WO M 2 Punkt 8).
    Veranstaltungen oberhalb der Bezirksebene sollen nach Möglichkeit durchgeführt und hierzu ggf. terminlich verschoben werden. Sollten in den Bezirken (noch) keine Qualifikationsveranstaltungen zu Bayerischen Meisterschaften (in der jeweiligen Leistungs- oder Altersklasse) oder Ranglistenturniere auf Verbandsebene stattfinden bzw. stattgefunden haben, werden die Vorstände Sport und Jugend entsprechende Meldevorgaben veröffentlichen.
  • Turnierserie und Zusatzangebote
    Der Verband hofft auf einen Rückgang der Inzidenzzahlen und eine Öffnung der Sporthallen, damit unter entsprechenden Hygienemaßnahmen der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann.
    Sobald es die Rahmenbedingungen erlauben, wird der BTTV seine Turnierserie „BTTV Bavarian TT-Race 2021“ starten, insbesondere damit Spielerinnen und Spieler auch dann wieder aktiv dem Tischtennissport nachgehen können, wenn ihre eigene Halle noch keinen Spielbetrieb ermöglicht.
    Zudem arbeitet der Verband mit weiteren TT-Organisationen derzeit an einem Angebot für die Sommerzeit. Sobald hierzu konkrete Maßnahmen beschlossen wurden, informieren wir umgehend.

Wertung der Punktspiele aus der Spielzeit 2020/2021

  • Weil die Spielzeit im Mannschaftsspielbetrieb der Erwachsenen und des Nachwuchses in allen Spielklassen des BTTV abgebrochen und für ungültig erklärt worden ist, werden sämtliche geplanten und noch nicht ausgetragenen Mannschaftskämpfe gestrichen.
  • Es gibt durch den Beschluss zur Ungültigkeit der Spielzeit 2020/2021 in diesen Spielklassen keine Auf- und keine Absteiger, keine Relegationsplätze und keine „zurückgezogenen Mannschaften“.
    Es wird quasi so getan, als ob die Spielzeit 2020/2021 nicht stattgefunden hätte.
  • Absolvierte Einsätze und entsprechende Spielerergebnisse von Spielern aus der Spielzeit 2020/2021 werden – auch wenn sie in einem Punktspielbetrieb erzielt wurden, der für ungültig erklärt wurde – gemäß WO E 3 (u.a. für die Berechnung der TTR-Werte) gewertet.
  • Weil der Bundestag des DTTB im November 2020 einen entsprechenden Beschluss gefasst hat, gibt es unabhängig von der Anzahl der Einsätze der gemeldeten Spieler keine Neu-Erteilung von Reservespieler-Vermerken aus der Spielzeit 2020/2021 – und damit auch nicht zur Vorrunde 2021/2022.
    Für Akteure, die als Reservespieler in die Saison 2020/2021 gestartet sind und durch die Zahl ihrer Einsätze bei Punktspielen der Vorrunde wieder zu Stammspielern werden wollten, gab es eine COVID-19-bedingte Erleichterung: Statt bislang drei Teilnahmen an Punktspielen (gemäß Ziffer 1.3.2 des Abschnitts H der WO) reichte in der Saison 2020/21 in der Vorrunde aus, wenn ein gemeldeter Reservespieler einmal im Einzel an einem Punktspiel seines Vereins teilgenommen hat. Anschließend durften und dürfen die Aktiven dann wieder als Stammspieler gemeldet werden.
  • Die Bestimmungen zur Berechnung der TTR-Werte bleiben unverändert. Wie der DTTB nach Rückfrage bestätigt hat, werden auch die Vorgaben für den sog. „Inaktivitätsabzug“ nicht geändert. Dabei ist unerheblich, dass das Fehlen von Ergebnissen auf die Beschränkungen durch die Corona-Pandemie zurückzuführen und der betreffende Spieler/die betreffende Spielerin „schuldlos“ ist. Der TTR-Wert bildet die Spielstärke ab, die nachvollziehbar mangels Trainierens und Spielens (dokumentiert über Ergebnisse in der Datenbank) abgenommen hat.
    Es handelt sich deshalb keinesfalls um eine „Bestrafung“, sondern um die technische Umsetzung eines nachvollziehbaren Vorgangs.

Vorbereitung auf die Spielzeit 2021/2022

  • Für die Spielzeit 2021/2022 erhalten alle Mannschaften, die nach Abschluss der Vereinsmeldung und zum Start der Spielzeit 2020/2021 verbindlich in die Ligenzusammenstellung eingeteilt worden waren, erneut das Startrecht in genau dieser Spielklasse.
    Mit der Vereinsmeldung kann von Mitte Mai bis 10. Juni 2021 – wie in den Vorjahren – dieses Startrecht wahrgenommen werden, es kann auch ein Spielklassenverzicht (Rückzug) oder eine Bereitschaft zum Spielen in der nächsthöheren Spielklasse gemeldet werden.
  • Sollte nach der Vereinsmeldung und der daraus resultierenden Ligeneinteilung 2021/2022 in einer Spielklasse die Sollstärke von (einer) Gruppe/n noch nicht erreicht worden sein, wird gemäß den einschlägigen Vorschriften der Wettspielordnung F 3.4.8 aufgefüllt. Dabei werden alle Mannschaften berücksichtigt, die in der Ligenzusammenstellung der Spielzeit 2020/2021 in der Spielklasse direkt unterhalb verbindlich eingeteilt worden sind. Dies gilt auch für Mannschaften, die in der Spielzeit 2019/2020 durch Zurückziehen oder Streichen zur Saison 2020/2021 in diese Spielklasse eingeteilt worden sind.
  • Bei der Reihenfolge des Auffüllens während der Ligeneinteilung 2021/2022 gilt grundsätzlich die Wettspielordnung; allerdings werden wegen der speziellen Umstände zunächst alle Mannschaften mit Auffüllwunsch berücksichtigt, die während der Vereinsmeldung zur Spielzeit 2020/2021 einen Spielklassenverzicht vorgenommen hatten. Sie werden in der Reihenfolge ihrer Spielklassenzugehörigkeit und Platzierung der Spielzeit 2019/2020 berücksichtigt.
  • Grundlage für die Auffüllregelung ist die Platzierung in der Spielzeit 2019/2020, wobei wegen des Abbruchs der Spielzeit im BTTV auch die in WO M 3.3.1 vorgesehene Quotientenregelung Anwendung findet.

Weitere Aspekte über den Spielbetrieb hinaus

  •  mini-Meisterschaften
    Wie in separaten Mitteilungen veröffentlicht wird der Zeitraum für die Durchführung von Ortsentscheiden bis Ende Mai 2021 – sofern es die gesetzlichen und örtlichen Beschränkungen zulassen – verlängert. Über mögliche weitere Qualifikationsebenen informieren wir nach Festlegung innerhalb des DTTB.
  • Trainer- Aus- und Fortbildungen
    Solange Präsenzveranstaltungen verboten sind, bietet die Bayerische Tischtennis-Akademie Online-Seminare für Übungsleiter und Trainer an. Bitte informieren Sie sich über die Seiten der BTTA über Art, Umfang und Terminierung von Veranstaltungen.
  • Sitzungen der Legislativorgane auf Bezirks- und Verbandsebene
    Derzeit wird mit einer Durchführung des Verbandshauptausschusses im Juli als Präsenzveranstaltungen geplant; der Verbandsausschuss im April findet online statt. Die Bezirke überlegen, wann und ggf. wie Sitzungen mit den Vereinen abgehalten werden können. Bitte verfolgen Sie die Veröffentlichungen über die Medien der Bezirke und des Verbands, ob und wann die Sitzungen stattfinden.
  • Politische Vertretung
    Der Bayerische Tischtennis-Verband setzt sich zusammen mit seinen Dachverbänden Bayerischer Landes-Sportverband, Bayerische Sportjugend, Team-Sportbayern und Deutscher Tischtennis-Bund für eine baldmöglichste Öffnung der Sporthallen für den TT-Sport ein. Nachdem Profi- und Kaderspieler den Trainingsbetrieb aufrecht erhalten durften, kämpft der BTTV für eine flächendeckende Öffnung für das TT-Training in Bayern.

 

Tischtennis-Event für Erwachsene mit ehem. BTTV Verbandstrainer

Thomas Feilmayr von der DJK Altdorf (Oberliga)


Die ursprünglich anberaumten Trainingseinheiten für Sonntag den 22.11.2020 und 06.12.2020 finden wegen der neuerlich verhängten Hallenschließung vom 09.11.2020 leider nicht statt.
Sobald sich die Verordnungen hinsichtlich Trainingsmöglichkeiten in der Mehrfach-TH wieder ändern sollten werden die Teilnehmer umgehend darüber informiert.   

Wann?        

Beginn:       

Wo?            Mehrfachturnhalle/Halle 4 in Pfarrkirchen (nähe Krankenhaus)

Andrea_Secerov Thomas_Feilmayr
                   Andrea Secerov                                    Thomas Feilmayr


Weitere Informationen zum Trainingsbetrieb sind zu erfragen bei

Elena Sussmann, Tel.: 08561-918053, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Im Rahmen einer Großveranstaltung vom 21.07.2019 des Landkreis Rottal-Inn zum 3. Familienfest in Obersimbach warb u.a. auch die ortsansässige TSV Tischtennisabteilung rund um Abteilungsleiter Stefan Wimmer mit seinen Aktiven bei Jung und Alt für den Tischtennissport. Mit etwas Unterstützung von Übungsleiterin Elena Sussmann vom Tischtennisförderkreis e.V. Pfarrkirchen war das zielen mit variablen Spieltechniken auf eine Klappscheibenleiste sicherlich eines der lustigsten aber durchaus sehr anspruchsvollen Demonstrationsübung für Anfänger wie auch für Könner.   

TSV_Simbach_Familientag_2019

 



Langweider Trio auf Platz drei

Barbara Sailer, Simone Neuner, Andrea Secerov (von links) vom TTC Langweid nach dem 3:1-Sieg im kleinen Finale um Platz drei.
Bild: TTC Langweid

Seniorinnen bewähren sich bei den deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Das TTCL-Team mit Simone Neuner, Andrea Secerov, Barbara Seiler und Coach Christian Kern ergatterte nach dem Gewinn der bayerischen Meisterschaften in Viernheim einen ehrenvollen dritten Platz. Simone Neuner, Andrea Secerov und Barbara Seiler behielten gegen alle drei Vorrundengegner die Oberhand, gegen den SV Watenbüttel (Niedersachsenmeister) mit 3:2, gegen die TSG Zellertal (Rheinland-Pfalz) mit 3:2 und gegen den TTC Langen (Hessen) mit 3:0. Im Halbfinale musste sich das Team von Christian Kern dem TTC GW Fritzdorf (Nordrhein-Westfalen) mit 1:3 geschlagen geben.

Im Spiel um Platz drei ließ sich das TTCL-Trio vom SV Watenbüttel die Butter nicht vom Brot nehmen und behielt diesmal mit 3:1 die Oberhand. (jug)


Schon gehört?

SVN-Tischtennisspielerinnen holen mit Langweid die Meisterschaft

Der bayerische Mannschaftsmeister TTC Langweid, wozu auch Spielerinnen des SV Niederbergkirchen zum Erfolg beitrugen- von links Andrea Secerov, Simone Neuner und Barbara Seiler. Huber
+ Der bayerische Mannschaftsmeister TTC Langweid, wozu auch Spielerinnen des SV Niederbergkirchen zum Erfolg beitrugen- von links Andrea Secerov, Simone Neuner und Barbara Seiler. Huber

Niederbergkirchen – Beim SV Essenbach bei Landshut wurden die bayerischen Senioren-Mannschafts-Meisterschaften auf Verbandsoberliga- Ebene des Bayerischen Tischtennisverbandes der Senioren Ü 40 ausgetragen.

In Kooperation von Spielerinnen des SV Niederbergkirchen mit dem TTC Langweid traten bei den Meisterschaften vom SV Niederbergkirchen Andrea Secerov, die Ex-Spielerin des SVN Simone Neuner und Barbara Seiler für das Team des TTC Langweid an und krönten ihr ausgezeichnetes Abschneiden mit der Erringung des bayerischen Meistertitels.

Erster Gegner war die Mannschaft aus Donauwörth, die glatt mit 3:0 besiegt wurde. Die zweite Begegnung wurde gegen den SV Essenbach mit den Spielerinnen Tanja Dumps- Prieschl und Sonja Neudecker bestritten, die trotz erheblicher Gegenwehr mit dem gleichen Ergebnis endete. Zum dritten Spiel gegen den vermeintlichen Favoriten ESV München-Freimann griffen die Trainer in die Trickkiste. Man wusste, dass die dreifache bayerische Meisterin Sabine Neldner sehr schwer zu besiegen ist und man stellte seitens von Langweid die aggressive Angriffsspielerin Andrea Secerov mit der Abwehrspielerin Barbara Seiler auf, um den Gegner damit im Doppel durch ein variableres Spiel aus dem Konzept zu bringen. Dies gelang auch überzeugend.

Zum Spielverlauf: Severov gegen Messer 3:0, Neuner gegen Neldner 1:3, Doppel Secerov/Seiler gegen Messer/ Neldner 3:2, Secerov gegen Neldner 1:3 und Neuner gegen Messer 3:0. Mit dem Doppelsieg 11:6, 5:11, 11:9, 10:12 und 14:12, nach Abwehr eines Matchballes in der Verlängerung, wurde das dramatische Spiel von Langweid gewonnen.

Der viel umjubelte Gesamtsieg von 3:2 schaffte Simone Neuner durch ein jederzeit konzentriertes Spiel mit einem 3:0-Erfolg. Der Gesamtsieger TTC Langweid hat sich für die deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert, die am 25./26. Mai im hessischen Viernheim bei Mannheim ausgetragen werden. hus.


Vorschau_7.Sparkassen-Tischtennis-Open_2019 

Sparkassen-Open in Pfarrkirchen

Nach der regulären Tischtennis-Saison steht noch ein spannendes Highlight auf dem Programm: In der Mehrfach-Turnhalle beim Schulzentrum (Nähe Krankenhaus) veranstaltet die TuS Pfarrkirchen und der TT-Förderkreis am Samstag, 27. April, um 10 Uhr die 7. Sparkassen-Open für Damen/Herren, Mädchen/Jungen und Senioren. Neben aufstrebenden und renommierten Spieler/innen aus dem Landkreis in den Jugend-, Lei-stungs- und Alters-Klassen geben sich auch stets hochklassige Ballkünstler aus der Region ein Stelldichein.
Schirmherr ist Landrat Michael Fahmüller. Gespielt werden Einzel- und Doppel-Konkurrenzen. In den Altersstufen Schülerinnen/Schüler (A, B, C), Mädchen/Jungen, Seniorinnen/Senioren erfolgt keine Einstufung in Leistungsklassen. Bei den Herren und Damen (A,B,C,D) wird die Einteilung in Leistungsklassen nach Q-TTR vorgenommen. Hallen-Öffnung ist um 8 Uhr, Nachmeldung gegen Zuschlag bis 9.15 Uhr möglich. Nach der Begrüßung und Eröffnung um 9.45 Uhr geht es los. Die Gesamthöhe der Preisgelder und Sachpreise beträgt 500 €; zudem gibt es Pokale/ Medaillen und Urkunden.
Anmeldung 7. Sparkassen-Tischtennis-Open, Pfarrkirchen, 27. April: Meldung online (vom Veranstalter empfohlen) unter www.stuetzpunkt-pan.de/ sowie per E-Mail, Telefon, Fax oder Brief; Meldeschluss: 25. April, 22 Uhr, Nachmeldung gegen Zuschlag von 2 € bis 45 Minuten vor Wettbewerbs-Beginn; Kontakt für Meldung: Turnierleiter Willibald Bauer, Am Steinbach 18, 94424 Arnstorf, Telefon 08723/910207, mobil 0171/4594092, Fax (p) 08723/910208, Fax (g)t 07141/16830113, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Ausschreibung liegt auch in den Geschäftsstellen der Sparkasse Rottal-Inn auf. − lb

 


 



 

Tim Henghuber & Erika Secerov aus dem Pfarrkirchner „Tischtennis Nachwuchs“ zeigten am 06. Mai beim Verbandsentscheid der Minimeister in Wackersdorf ein respektables Abschneiden.

Gegen die Konkurrenz aus Oberbayern, Oberpfalz, Ober-Mittel-und Unterfranken und dem Schwabenland blieben die beiden mit jeweils dem 9. Platz durchaus im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Verbandsentscheid_Mini-Meisterschaft_2018_Wackersdorf 

 


 

Tim Henghuber vom TTF-Pfarrkirchen triumphiert beim Bezirksentscheid der Tischtennis Mini Meisterschaften in Bonbruck.

BMM_2018_Bonbruck
Bonbruck, den 08.04.2018

Gegen jeweils die Besten in der Jungenklasse bis 12 Jahre aus den Spielkreisen Landshut, Passau, Straubing, Bayerwald, Kehlheim und dem Spielkreis Rottal hatte Tim Henghuber es vor allem mit seinem Teamkameraden Matthias Petermann (TT-Kreisminimeister 2018) gleich zweimal zu tun.
In einem nicht ganz „nachvollziehbaren“ Spielsystem standen sich die beiden bereits im Halbfinale zum zweiten Mal als Kontrahenten gegenüber und mussten sich in einem wahren „Krimi“ über 5 Gewinnsätze nun gegenseitig aus dem Wettbewerb werfen. –Schade!
-Das Endspiel dominierte Tim Henghuber dagegen etwas klarer und gewann verdient den Titel.
Für Matthias Petermann Platz 3 besteht somit nur noch eine kleine Hoffnung als „Nachrücker“ doch noch auf Verbandsebene teilzunehmen zu dürfen.
In der Mädchenklasse bis 8 Jahre gehört Erika Secerov, ebenfalls vom Tischtennis Stützpunkt Pfarrkirchen mit Platz 2 zu den Qualifikanten die nun die Fahrkarten für den Landesentscheid am 06.05.18 nach Wackerdorf/Oberpfalz gelöst hat.

 


Collage_2.KRLT_2018_Jonas_Striegl

Triftern, 11.03.2018
Hier der Link zu den Ergebnissen vom 2. Kreisranglistenturnier Jugend/SchülerInnen A und B

15 Teilnehmer spielten beim Kreisranglistenturnier der Jugend und SchülerInnen A und B am 11.03.2018 in Triftern.


 

Collage_KMM_Arnstorf_2018 

 

Mit durchaus sehr anspruchsvolle Leistungen präsentierten die 26 Jungen und Mädchen beim Tischtennis Kreisentscheid der Mini-Meister 2018 in Arnstorf ihr Können vor den Augen ihrer Eltern sowie den zahlreich anwesenden Vereinstrainern und Funktionäre aus dem Tischtennissport. Bei ihrem erstmals großen Auftritt in der „Fremde“ gab es neben Pokale, Medaillen, Urkunden und diversen Sachpreise auch mal Tränen, denn nur die besten vier SpielerInnen einer jeden Altersklasse dürfen nun ihren Heimatverein am. 08. April in Bonbruck beim (Bezirksentscheid) vertreten.

Link zum Bericht weiter lesen



1. Bezirksbereichsranglistenturnier Niederbayern Ost Jugend/Schüler v. 04.02.2018

TeilnehmerErgebnisse
Jungen Einzel Jahrgänge 2001 bis 2003 keine freie Meldung  So. 04.02. 09:30 Uhr ja Teilnehmer Ergebnisse
Schüler B Einzel Jahrgänge 2006 und jünger keine freie Meldung  So. 04.02. 09:30 Uhr ja Teilnehmer Ergebnisse
Schüler A Einzel Jahrgänge 2004- 2005 keine freie Meldung  So. 04.02. 09:30 Uhr ja Teilnehmer Ergebnisse

 


Jonas Striegl, Stützpunktteilnehmer vom SV Julbach setzt seine gute Form beim 1. KRLT im Jugendbereich fort.


1.KRLT_2018_Jugend

Hier → Die Ergebnisse vom 14.01.2018 

 


 

Marlen Einhell  und Tim Henghuber gewinnen Ortsentscheid beim

 Tischtennis Förderkreis e.V. Pfarrkirchen

Gruppenbild_TTF-Mini_Meisterschaft_2018

Die Sieger der diesjährigen Tischtennis-Mini-Meisterschaften bei den Mädchen heißen Marlen Einhell aus Taufkirchen und Tim Henghuber aus Pfarrkirchen bei den Jungen. Die beiden setzten sich relativ souverän in ihren jeweiligen Gruppen durch. Insgesamt waren am Wochenende 6 Mädchen und 5 Jungen am Start. Die „Minis“ zeigten in drei Altersklassen (8–12 Jahre) unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. 

„Es war Dank der auswärtigen Nachwuchsspieler/innen aus Taufkirchen doch noch eine gelungene Veranstaltung geworden“, freute sich TTF-Geschäftsführer und Veranstalter Norbert Reinelt. „Die Kinder hatten allesamt viel Spaß beim Wettkampf und geizten nicht ihr Talent auch für den zukünftigen Tischtennis-Vereinssport unter Beweis zu stellen”. Neben Urkunden und Medaillen gab es auch noch attraktive Sachpreise, die vom ortsansässigen JOOLA Tischtennis Store Pfarrkirchen bereitgestellt worden sind.

Für die Bestplatzierten heißt es nun am 04.03.2018 in Arnstorf sich beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren. Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2018.

Die Mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 34 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen. Sie vermitteln den Kleinen nicht nur Spaß, sie waren auch für einige Nationalspieler wie Timo Boll und Bastian Steger der Einstieg für den späteren Erfolg.

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den besteht die Möglichkeit jeden Sonntag, von 9:30-11:30 Uhr am Anfängertraining in der Mehrfachturnhalle/Halle 4 im Schulzentrum Pfarrkirchen teilzunehmen. Trainerin Andrea Secerov leitet Anfänger jeden Alters kompetent an. Anmeldungen und Fragen nimmt Herr Reinelt unter Tel.: 08561-1289; oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gern entgegen.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Mädchen 8-Jährige und Jüngere: 1.Platz Aurelia Einhell; 2.Platz Erika Secerov

Mädchen 9-/10-Jährige: 1.Platz Einhell Marlen; 2.Platz Einhell Hannah; 3.Platz Trager Nadine

Mädchen 11-/12-Jährige: Geigenberger Ronja

Jungen 8-Jährige und Jüngere: -----------

Jungen 9-/10-Jährige: 1.Platz Einberger Paul; 2.Platz Secerov David

Jungen 11-/12-Jährige: 1.Platz Henghuber Tim; 2.Platz Alberti Noel; 3.Platz Fisch Tim

 


 

 

 

 



 Aktuelles Deinen Freunden im VZ zeigen.
177
 Aktuelles Ihren Kontakten auf Xing zeigen.
245
 Aktuelles Deinen Freunden auf MySpace zeigen.
272




Anzahl Beitragshäufigkeit
430514

gerade Online

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Copyright