Mister Tischtennis zieht sich zurück

Norbert Reinelt gibt operatives Geschäft ab – Zum Ehrenvorsitzenden des Förderkreises ernannt – Bernhard Stüwe bleibt an der Spitze

TTF_Pressefoto_2018 

Zum Ehrenvorsitzenden des Tischtennisförderkreises wurde Norbert Reinelt (4.von rechts) ernannt. Ihm gratulierten dazu (von links) 2. Bürgermeister Martin Wagle, Weggefährte Helmut Köster, 2. Vorsitzende Elena Sussmann, Coach Walter Fischer, Vereinschef Bernhard Stüwe, Weggefährte Hans Gaisbauer, Trainerin Andrea Secerov und Kassier Manfred Bittner. −Foto: Slezak

Pfarrkirchen. Bei der Jahreshauptversammlung des örtlichen Tischtennisförderkreises ist Vorsitzender Bernhard Stüwe in seinem Amt bestätigt worden. Darüber hinaus übergab der langjährige Leiter des operativen Geschäfts, Norbert Reinelt, seine Aufgaben an Elena Sussmann. Als Dank für sein vorbildliches Engagement ernannte Stüwe im Nachgang Norbert Reinelt zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit.

"Was du über 50 Jahre lang als Spieler und Organisator geleistet hast, ist kaum in Worte zu fassen", lobte Stüwe das 77-jährige Tischtennis-Urgestein. Zu Reinelts herausragender Arbeit zählte er sein nimmermüdes Engagement für den Nachwuchs sowie das erfolgreiche Ausrichten internationaler Turniere. 2. Bürgermeister Martin Wagle überbrachte die Glückwünsche der Stadt. Ihm zufolge seien funktionierende Vereine das Rückgrat erfolgreicher Kommunen. "Und dafür brauchen wir tatkräftige Leute wie Norbert Reinelt", so Wagle.
"Wollen unsbreiter aufstellen"Was die anstehende Vereinsarbeit betrifft: Als frisch gewählte zweite Vorsitzende kümmert sich Elena Sussmann fortan um das Tagesgeschäft. Unter ihrer Leitung richtet sich das Angebot des Förderkreises ab sofort nicht mehr nur an den Nachwuchs, sondern auch an erwachsene Tischtennisspieler. Konkret wird der auf internationaler Bühne bekannte Verbandscoach Thomas Feilmayr das Training für die erfahrenen Aktiven leiten. Nach dem vielversprechenden Auftakt Ende September findet das nächste Treffen am 7. Oktober statt.

Wie bisher steigt etwa einmal pro Monat ein Stützpunktraining für den Nachwuchs. Die nächste Übungseinheit findet am Sonntag, 28. Oktober, erneut unter Leitung der serbischen Spitzensportlerin Andrea Secerov statt. Elena Sussmann: "Bei uns erhalten junge Aktive eine erstklassige sportliche Ausbildung sowie das Rüstzeug, um im eigenen Verein ein Vorbild zu werden." Sowohl das Angebot für den Nachwuchs als auch das für Erwachsene richtet sich an Aktive aus Vereinen aus dem ehemaligen Spielkreis Rottal.

Förderkreis-Chef Stüwe bestätigte: "Wir wollen uns breiter aufstellen und uns künftig neben der Jugend verstärkt um die Erwachsenenarbeit kümmern." Bei seinem Rückblick erinnerte der Fördervereinschef allen voran an den Sparkassen-Cup, welcher erst kürzlich erfolgreich durchgeführt wurde.

Zu den weiteren Ämtern in der neuen Vorstandschaft: Zum einen wählten die anwesenden Mitglieder die kommissarische Schriftführerin Christiane Schreiber jetzt offiziell in ihr Amt. Nachdem sich Ursula Eglseder aus dem Gremium zurückzog, fungiert einstweilen Manfred Bittner als Kassier, bis eine neue Lösung gefunden wird. Max Beyerlein bleibt dem Tischtennis-Förderkreis als Beirat erhalten. Karl Hafner unterstützt die Vorstandschaft weiterhin beim Marketing. − has

 

 


 

Spielertrainerin Andrea Secerov wies in der Königsklasse ihre männliche Konkurrenz in die Schranken.

 Andrea_Secerov_6.TT-Sparkassen-Open_Gewinnerin

Im Bild Andrea Secerov (SV Niederbergkirchen) mit Doppelpartner Michael Frick (TV Bad Tölz)

Beim 6. Tischtennis-Sparkassen-Open in Pfarrkirchen organisiert von TTF-Geschäftsführer Norbert Reinelt zusammen mit Turnierleiter Willibald Bauer (LAC Arnstorf) und Vorstandsvertreter Wolfgang Schmid von der Sparkasse Rottal-Inn brachte man wieder zahlreiche Tischtennis-Freunde aus Nah und Fern in die Mehrfachturnhalle in Pfarrkirchen. Als Schirmherrin der Veranstaltung fungierte die ehemalige CSU Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrätin Frau Edeltraud Plattner, die zu Turnierbeginn einige Grußworte an die AthletInnen richtete und anschließend die Siegerehrungen im Jugend-und Schülerbereich übernahm.

Siegerehrung_J/Sch_6.TT-Sparkassen-Open_2018

Am Nachmittag nahmen dann die Erwachsenenspielklassen ihren Wettkampf auf, wobei Andrea Secerov als einzige Dame des Turniers somit bei der Herren A Konkurrenz teilnahm. Als Tischtennis Schul-und Stützpunkt Trainerin beim Tischtennis Förderkreis e.V. Pfarrkirchen ist die ehemalige Damen Oberligaspielerin derzeit selbst noch aktiv für den SV Niederbergkirchen (Oberbayern). Im Einzelwettbewerb siegte sie relativ souverän vor ihrem Doppelpartner Michael Frick (TV Bad Tölz), Björn Reiß (TV Dillingen) und Lokalmatador Elias Hölzl (TUS Pfarrkirchen).
In der Doppelkonkurrenz gewannen Benjamin Handl und Björn Reiß (beide TV Dillingen) vor Andrea Secerov/SV Niederbergkirchen mit Michael Frick/TV Bad Tölz und den Gebrüdern Elias und Simon Hölzl vom TUS Pfarrkirchen.

Im Herren C-Einzel besiegte Gerhard Ehler (TC Teisbach) nach einem spannenden Finale über fünf Gewinnsätze inklusive Verlängerungen Daniel Haslauer (TSV Tann). Dritter wurde Benjamin Handl (TV Dillingen).

Die Doppel-Konkurrenz gewannen Josef Wagner und Martin Glagow (beide TSV Spiegelau) vor Daniel Haslauer und Wolfgang Schmid (beide TSV Tann) und Gerhard Ehler mit Franciszek Feliks (beide TC Teisbach). 

Das Herren D-Einzel entschied Josef Wagner (TSV Spiegelau) für sich, gefolgt von seinem Vereinskameraden Martin Glagow ebenfalls (TSV Spiegelau) und Wolfgang Schmid (TSV Tann).

Den Doppelwettbewerb gewann die Paarung Florian Lehner (TTC Fortuna Passau) mit Partner Wolfgang Schmid (TSV Tann) vor dem Vereinsduo Martin Glagow/Josef Wagner (beide TSV Spiegelau).

Doppelwettbewerbe_6.TT-Sparkassen-Open_2018

Die Siegerehrungen der Erwachsenenklassen vorzunehmen beanspruchte 1. Bürgermeister der Stadt Pfarrkirchen Wolfgang Beißmann persönlich für sich und dankte den Teilnehmern für ihre z.T. sehr weite Anreise und den Organisatoren für die Durchführung dieses Tischtennis-Events.

Siegerehrung_Da./Herren_6.TT-Sparkassen-Open_2018
Der Tischtennis Förderkreis e.V. Pfarrkirchen bedankt sich hiermit nochmal für die zahlreichen Geld-Sach-und Pokalspenden aus dem Landkreis und der Pfarrkirchner Firmen-und Geschäftswelt - ganz herzlich.

Hier geht`s zu den Ergebnissen …. 

 


6. Tischtennis-Open im Schulzentrum Pfarrkirchen

6. Sparkassen Tischtennis-Open_2018

Bereits zum 6. Mal finden am Samstag, den 28. April, die Sparkassen-Tischtennis-Open unter der Schirmherrschaft von Landrat Michael Fahmüller in der Dreifachturnhalle im Schulzentrum Pfarrkirchen statt. "Zur Teilnahme an der Veranstaltung sind alle interessierten Damen, Herren, Mädchen, Jungen und Senioren aus Bayern und auch aus Österreich startberechtigt", berichtet Norbert Reinelt vom Tischtennis-Förderkreis Pfarrkirchen. Ausschreibung und Anmeldung im Internet unter www.stuetzpunkt-pan.de und in allen Sparkassen-Geschäftsstellen. Anmeldeschluss: Mittwoch, 25. April, Nachmeldungen vor Ort möglich. Bild: Freuen sich auf die TT-Open, von links: TTF-Übungsleiterin Elena Sussmann, Förderkreis-Geschäftsführer Norbert Reinelt, Trainerin Andrea Secerov mit Tochter Erika und Wolfgang Schmid, stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Rottal-Inn,

 


 

Ein Leben für den Tischtennissport

Bürgermeister verleiht Ehrenplakette der Stadt an Norbert Reinelt

Für sein unermüdliches Engagement für den Tischtennissport erhielt Norbert Reinelt (5.v.l.) die Ehrenplakette der Stadt überreicht. Dazu gratulierten bei der Sportlerehrung in der Stadthalle (von links) Bürgermeister Wolfgang Beißmann, 3. Bürgermeisterin Franziska Wenzl, Hermann Gassner (Junge Liste/Bürgerliste), Sportreferent Horst Lackner, Bernhard Stüwe (CSU), Kurt Vallée (SPD) sowie Hans Hirl (FW). −Foto: Slezak

Für sein unermüdliches Engagement für den Tischtennissport erhielt Norbert Reinelt (5.v.l.) die Ehrenplakette der Stadt überreicht. Dazu gratulierten bei der Sportlerehrung in der Stadthalle (von links) Bürgermeister Wolfgang Beißmann, 3. Bürgermeisterin Franziska Wenzl, Hermann Gassner (Junge Liste/Bürgerliste), Sportreferent Horst Lackner, Bernhard Stüwe (CSU), Kurt Vallée (SPD) sowie Hans Hirl (FW). −Foto: Slezak

Pfarrkirchen. Im Rahmen der Sportlerehrung (wir berichteten) ist Norbert Reinelt für sein langjähriges Engagement mit der Ehrenplakette der Stadt ausgezeichnet worden. "Er hat den Tischtennissport mit viel Herzblut aktiv gefördert und tut dies immer noch", begründete Bürgermeister Wolfgang Beißmann die Verleihung in seiner Laudatio.
Bis zum Ende der Veranstaltung hatte sich der Rathauschef die Überraschung aufgespart. Dann bat er denjenigen zu sich nach vorne, der über Jahrzehnte hinweg den Tischtennissport in der Rottaler Kreisstadt als aktiver Sportler und ehrenamtlich tätiger Funktionär prägte: Norbert Reinelt. Laut Bürgermeister ist der Geehrte aus dem Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken. So sei er seit bereits über 40 Jahren Stammgast bei der Sportlerehrung. Zu seinen herausragenden Leistungen als Aktiver zählen der Vizemeistertitel in der Landesliga, niederbayerische Meisterschaften sowie Top-Platzierungen etwa bei Bayerischen Meisterschaften. Darüber hinaus prägte Norbert Reinelt als Abteilungsleiter lange Zeit die Geschicke des Tischtennissports der TuS Pfarrkirchen. Vor 27 Jahren gründete er den Tischtennis-Förderkreis, den er vor gut fünf Jahren neu ausrichtete. Maßgeblich beteiligt war Reinelt daran, dass sich das Leistungszentrum des Bayerischen Tischtennisverbandes heute in Pfarrkirchen befindet. Als Würdigung seiner vorbildlichen Arbeit erhielt der Ehrennadel-Träger auf Beschluss des Stadtrates jetzt auch noch die Ehrenplakette der Kommune überreicht. − has

 


 

„Tischtennis-Schnuppertag“ an der Grundschule für fünf vierte Klassen mit 108 Kindern …

Gemeinschaftsaktion von Tischtennis-Förderkreis u. TT-Abteilung der TuS 1860 Pfarrkirchen

 GS_PAN_2017_Schnupperkurs

Pfarrkirchen. Einen „Tischtennis-Schnuppertag“ für die fünf Klassen 4b bis 4f der Grundschule haben die TT-Abteilung der TuS 1860 Pfarrkirchen und der Tischtennis-Förderkreis (TTF Schul- u. Leistungssport) gemeinsam in der Alexi-Turnhalle abgehalten, um die Mädchen und Buben für die schnellste Ball-Rückschlag-Sportart zu begeistern – den insgesamt 108 Schulkindern hat die Schnupperstunde sichtlich viel Spaß gemacht.

Zum Auftakt mit der Klasse 4d (Lehrerin Christina Gründl) begrüßte TTF-Übungsleiterin Elena Sussmann auch Rektor Gerhard Gillhuber und TT-Abteilungsleiter Wilhelm Kolb. Dem Schulleiter und auch den Klassenlehrkräften dankte sie dafür, dass sie den Kindern die Präsentations- und Mitmachstunde Tischtennis an der Schule ermöglichen – dem TT-Abteilungsleiter für Organisation und Bereitstellung der Tischtennis-Gerätschaften. „Wir wollen gemeinsam das Interesse der Kinder für unseren Sport wecken und sie für Tischtennis begeistern“, betonte Sussmann. Die TTF-Übungsleiterin, die zusammen mit ihrer Kollegin Andrea Secerov (TT-Trainerin beim TTF und der TT-Abteilung der TuS) den Schnuppertag durchführte, stellte den Kindern kurz den Tischtennis-Sport allgemein und ortsbezogen vor: schnellste Ball-Rückschlag-Sportart, wetterunabhängig, ideal sowohl für Mädchen als auch für Buben, gleichermaßen gut für Konzentration und Bewegungsfähigkeit, Kinder-/Jugendtraining sowie Einzel- und Mannschaftssport bei der TT-Abteilung der TuS, Talentförderung und zusätzliches Leistungstraining beim TTF. Rektor Gillhuber wünschte den Schulkindern viel Spaß. Elena Sussmann und Andrea Secerov führten mit einer Demonstrationsrunde in den aufgebauten Tischtennis-Parcours ein – Stationen fürs Ballgefühl, Spielmöglichkeiten alleine bis zu viert, Üben am TT-Roboter-Tisch unter Anleitung von Trainerin Andrea Secerov und schließlich als Höhepunkt „Zielschießen“. Ähnliches Prozedere bei den Schnupperstunden der Klassen 4c (Lehrer Daniel Meindl), 4b (Lehrerin Waltraud Schöning), 4e (Lehrerin Claudia Erdreich) und 4f (Lehrerin Dorith Hasenschwanz). Die Kinder machten eifrig mit, hatten sichtlich viel Spaß beim Tischtennis-Schnuppertraining. Im „Zielschießen“ auf eine Klappscheibenleiste, bei dem die Lehrkräfte dankenswertweise als Zählrichter fungierten, sind jeweils die Klassensieger ermittelt worden – die besten Mädchen und Buben bekamen von TTF-Übungsleiterin Elena Sussmann und TT-Abteilungsleiter Wilhelm Kolb kleine Präsente. Außerdem wurden alle Kinder über „Tischtennis in Pfarrkirchen“ (siehe unten), Trainingsmöglichkeiten und TTF-Mini-Meisterschaft, informiert, damit die Freude am TT-Sport weitergehen kann.

Tischtennis-Infos: -Mini-Meisterschaft des TTF (Internet: www.tischtennisfoerderkreis-pfarrkirchen.de, Tel. 08561/918053) am Sonntag, 7. Januar 2018 in der Mehrfachturnhalle/H4 (am Schulzentrum, Von-Fraunhofer-Str. 2) ab 13 Uhr; - TTF-Training Mehrfachturnhalle/H4 sonntags 9:30 bis 11:30 Uhr. - Tischtennis-Anfängertraining der TuS-TT-Abt. (Internet: www.tt-pan.de, Mobil-Tel. 0170/3575609) mit Andrea Secerov, Alexi-Halle bei der Grundschule (Josef-Maurer-Straße 2), mittwochs 17:00 bis 18:45 Uhr.           – lb 

GS_Schulsport_Gruppenbild_2017 

„Tischtennis-Schnuppertag“ der TT-Abteilung der TuS 1860 Pfarrkirchen und des TT-Förderkreises an der Grundschule Pfarrkirchen mit den Trainerinnen Elena Sussmann (hi.li.) und Andrea Secerov (6.v.re.): Den Anfang macht hier die Klasse 4d mit Lehrerin Christina Gründl (hi.3.v.li.) – zum Auftakt ist auch Rektor Gerhard Gillhuber (hi.2.v.li.) dabei. Foto: Kolb

 


 

Gehört - gesehen - notiert

TT-Schulsport_2017

Die Besten an der Platte Bad Birnbach. Neben Golf und Tennis spielt auch Tischtennis eine wichtige Rolle an der Grund- und Mittelschule des Kurortes. Dies betonte Rektor Günther Wöhl bei einer internen Abschlussveranstaltung, bei der auch die Gewinner des Tischtennis-Wettbewerbs geehrt wurden. Der Sieg ging an Andreas Lachauer (mit Pokal) vor Benjamin Berecki und Alexander Gabauer. Neben Wöhl gratulierten Konrektorin Alexandra Schuster-Grill sowie Norbert Reinelt und Trainerin Andrea Secerov. − vg/Foto: Gröll

 


 

28.03.2017

5. Tischtennis-Open in Arnstorf


 

Die 5. Sparkassen-Tischtennis-Open unter der Schirmherrschaft von Landrat Michael Fahmüller finden am Samstag, 8. April, in Arnstorf statt. Ausrichter des Turniers ist die TT-Abteilung des LAC Arnstorf. Die federführende Organisation liegt bei Norbert Reinelt und seinen Helfern vom TT-Förderkreis Pfarrkirchen. Zur Teilnahme an der Bayern-offenen Veranstaltung sind alle interessierten Damen, Herren, Mädchen, Jungen und Senioren eingeladen und auch Spieler aus Österreich startberechtigt. Die Ausschreibung ist erhältlich unter Willibald-Bauer@Wüstenrot.de sowie bei allen Geschäftsstellen der Sparkasse Rottal-Inn. Anmeldeschluss: Mittwoch, 5. April, Nachmeldung vor Ort möglich. Freuen sich auf viele Teilnehmer, im Bild, hinten von links: Vorstandsmitglied Wolfgang Schmid von der Sparkasse Rottal-Inn, Orga-Helfer Klaus Bart, Klaus Maier von der Sparkassen-Hauptstelle Arnstorf, LAC-Vorstand Willibald Bauer, Arnstorfs 3. Bürgermeisterin Maria Bellmann, TT-Ass Franz Kirschner sowie Initiator und Hauptorganisator Norbert Reinelt. Kinder der Grundschule durften schon mal die prächtigen Pokale halten.

 


 

Tischtennis Schulsport PAN mit hervorragender Gesamtleistung

Einen überaus tollen Erfolg feierte die Tischtennis Schulmannschaft der Realschule Pfarrkirchen am 25.01.2017 beim Bezirksfinale in Metten.
Unter den Augen des verantwortlichen Schulsportleiters Herrn Ralf Siegelin von der Realschule Pfarrkirchen in Kooperation mit TT-Übungsleiterin Andrea Secerov vom Tischtennis Förderkreis e.V. Pfarrkirchen erreichte man einen mehr als gelungenen Finaleinzug beim Bezirksentscheid der diesjährigen Tischtennis Schulmannschaften. Im Vorfeld besiegte man bereits die Tischtennis Schulmannschaft aus Passau im Kreisfinale deutlich mit 7:2 Punkten. 
Gegen u.a. mit zahlreich gespickten Vereinsspielern in den anderen Schulmannschaften sorgten die „Amateure“ und Freizeitspieler aus Pfarrkirchen auch auf Bezirksebene für so manch große Überraschung! In der Besetzung Marko Gruber, Daniel Lukes, Maximilian Hillig, Felix Hiebl, Matthias Petermann, Marco Maier und Marc Dau darf man sich nun zu den Besten Niederbayerns im Tischtennis Schulsport zählen. Im Halbfinale besiegte man das St.-Michaels-Gymnasium Metten mit 9:0 Punkten. -Trotz tapfer kämpfend, verloren die Akteure der Pfarrkirchner Realschule gegen den Turnierfavoriten des Maristen-Gymnasium Furth am Ende mit 3:6 Punkten.

Die Platzierungen:

1. Maristen-Gymnasium Furth

2. Realschule Pfarrkirchen

3. St.-Michaels-Gymnasium Metten

4. Ludwigsgymnasium Straubing 

Im Bild von links, Marko Gruber, Daniel Lukes, Maximilian Hillig, Felix Hiebl, Matthias Petermann, Marco Maier und Marc Dau


 

TTF-Schulsport_Bad_Birnbach_2016

 

Herzlichen Glückwunsch an die Grund- und Mittelschule Bad Birnbach
die mit 2 Gruppen als Schulsport Tischtennis gewählt haben.
Der Dank geht auch an die Sponsoren die die TT-Banden gespendet haben.
v.l. Trainerin Andrea Secerov, Norbert Reinelt TTF, Andreas Asbeck – WEKO WOHNEN
v.r. Rektor Günter Wöhl, Reinhart Steinhuber - Sparkasse Bad Birnbach,
Klaus Ammer - VR-Bank Bad Birnbach, Eva Seiler - Therme Bad Birnbach

 


27.07.2016

Eine Glanzzeit

Tischtennisförderkreis besteht seit 25 Jahren – Österreichischer Verband zeichnet Norbert Reinelt aus

Lesenswert (1) Lesenswert kommentierenKommentareWeitersagen Weitersagendrucken Drucken




Bei der Jubiläumsfeier: (von links) Sportreferent Horst Lackner, Ex-Bürgermeister Georg Riedl, Andreas Asbeck und Hans Werb (beide WEKO), Willibald Bauer (2. Kreisvorsitzender), BLSV-Ehrenkreisvorsitzender Max Beyerlein, Norbert Reinelt, Österreichs Tischtennispräsident Hans Friedinger, der Vorsitzende des Tischtennis-Kreises, Sebastian Bichlmaier, und Hannes Wetzl (TTC Fortuna Passau). − Foto: red
 

Bei der Jubiläumsfeier: (von links) Sportreferent Horst Lackner, Ex-Bürgermeister Georg Riedl, Andreas Asbeck und Hans Werb (beide WEKO), Willibald Bauer (2. Kreisvorsitzender), BLSV-Ehrenkreisvorsitzender Max Beyerlein, Norbert Reinelt, Österreichs Tischtennispräsident Hans Friedinger, der Vorsitzende des Tischtennis-Kreises, Sebastian Bichlmaier, und Hannes Wetzl (TTC Fortuna Passau). − Foto: red

Pfarrkirchen. Es war fast wie bei einem Klassentreffen: Viele, die den Tischtennisschläger längst an den Nagel gehängt hatten, trafen sich wieder, als vor kurzem der Tischtennisförderkreis im Restaurant Spatzl Jubiläum feiert. Er ist engstens mit den Glanzzeiten verbunden, welche dieser Sport seit 1966 in Pfarrkirchen erlebt hat. Offiziell wurde er 1991 gegründet. Dessen Köpfe waren aber schon vorher maßgebend an der Entwicklung des Tischtennissports beteiligt.

Dekoriert mit übergroßen Plakaten aus den Oberliga-Zeiten und einer Sponsorentafel war der Ort des Festes. Zudem gab es eine eigens dafür gedruckte Sonderausgabe einer limitierten "Pfarrkirchner Tischtennis Vereins-Chronik", die "Mr. Tischtennis" Norbert Reinelt, Geschäftsführer des Förderkreises, vorbereitet hatte.

In einer Gedenkminute erinnerte man zu Beginn der inzwischen verstorbenen Akteure Franz Sussmann, Klaus Pollozek, Franz Schmiedmeier, Franz Heiß, Peter Pinsker, Rudolf Sussmann, Ludwig Minderlein, Norbert Gieler, Martin Hauser und Sepp Haslinger. Förderkreisvorsitzender Bernhard Stüwe würdigte die ausgezeichnete Unterstützung und Basisarbeit, gerade auch durch die Sport-und Geschäftswelt.

Der langjährige Spitzenspieler Günter Eder schilderte im Zeitraffer den sportlichen Werdegang des Vereins. Mit 14 Mannschaften und durchschnittlich 60 bis 70 Jugendlichen im Training sei man in der Saison 1982/83 unter Jugendleiter Helmut Köstler in jeder Hinsicht am Limit des Möglichen angelangt gewesen, sagte er. Auch als Veranstalter hochkarätiger Tischtennis-Events habe sich Pfarrkirchen einen Namen gemacht. Eder bezeichnete Norbert Reinelt als den "Spiritus Rektor", der nie zufrieden gewesen sei mit dem Erreichten. Er habe 1991 mit dem damaligen CLG-Chef Franz Stüwe auch den Förderkreis gegründet.

Aus seiner Sicht als damaliger Bürgermeister erinnerte sich Georg Riedl an die Zeiten der Pfarrkirchner Tischtennishochburg. Auch er würdigte die Verdienste und die sportlichen Leistungen Reinelts, der kürzlich erst zum Ehrenmitglied der Tischtennisabteilung ernannt worden sei.

Sportreferent Horst Lackner verwies auf die Neuausrichtung des Tischtennisförderkreises im Jahr 2012. Mit dem Tischtennis-stützpunkt Schul-und Leistungssport für talentierte Jugendliche sei man auch jetzt auf einem guten Weg. Bedauern äußerte er über die zu wenig mediale Beachtung des Tischtennissports, "trotz Deutschlands Spitze wie Timo Boll".

Schlussredner und Ehrengast war der österreichische Tischtennispräsident Hans Friedinger aus Linz. Unter anderem erinnert er daran, dass der "Grenzland-Cup" anno 1971 auf österreichischer Seite von Vizepräsidenten Rudolf Rutzinger und auf bayerischer Seite von Norbert Reinelt ins Leben gerufen wurde. An Reinelt verlieh er dann das Verdienstehrenkreuz in Gold des österreichischen Verbandes.

Vorgenommen wurden noch weitere Ehrungen. Norbert Reinelt und Bernhard Stüwe. Damit bedankte man sich bei Peter Kürzel (ein Mann der ersten Stunde), Otto Mladek, Wolfgang Heiß, Günther Eder, Heiner Thoni, Hertha Minderlein, Klaus Barth, Alfred Schwentner, Jürgen Köber, Tobias Erhardsberger, Markus Gründmeier und Hans Friedinger (Österreichischer Tischtennispräsident) sowie Rudolf Rutzinger (Oberösterreichischer Vizepräsident) aus Braunau.

Zu Gast bei der Feier waren auch BLSV-Ehrenvorsitzender Max Beyerlein, Tischtenniskreis-Vorsitzender Sebastian Bichlmaier mit Stellvertreter Willibald Bauer und der Abteilungsleiter der TuS-Sparte Tischtennis, Wilhelm Kolb, sowie mehrere Vertreter von Sponsoren. − red 


Pfarrkirchen  |  08.06.2016  |  15:27 Uhr

50 Jahre Tischtennis bei der TuS

Lesenswert (4) Lesenswert kommentierenKommentareWeitersagen Weitersagendrucken Drucken

Abteilungsleiter Wilhelm Kolb (rechts) und TuS-Vorstand Horst Lackner (links) überreichten die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenmitglied an Norbert Reinelt. Für dessen Frau Renate gab es Blumen. − Foto: Maier
Abteilungsleiter Wilhelm Kolb (rechts) und TuS-Vorstand Horst Lackner (links) überreichten die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenmitglied an Norbert Reinelt. Für dessen Frau Renate gab es Blumen. − Foto: Maier

Seit 50 Jahren gibt es die Tischtennisabteilung der TuS. Im Saal des Gasthofes Schachtl wurde dies mit zahlreichen Mitgliedern und Gästen gefeiert. Im Mittelpunkt des Festabends standen Auszeichnungen und eine besondere Ehrung für Gründungsmitglied Norbert Reinelt.

"In Würdigung seines langjährigen und unermüdlichen Eintretens für den Tischtennis-Sport in Pfarrkirchen" wurde Reinelt zum Ehrenmitglied ernannt. Die Urkunde überreichten ihm Spartenleiter Wilhelm Kolb und TuS-Vorsitzender Horst Lackner. Reinelt ist Gründungsmitglied der Abteilung.

Bürgermeister Wolfgang Beißmann nannte in seinem Grußwort die Tischtennisabteilung "eine Familie mit allen Generationen". Mit Schnupperstunden würden bereits die Jüngsten an diesen Sport herangeführt, der bis ins hohe Alter mit Freude betrieben werden könne. Er würde sich freuen, wenn der Tischtennissport die mediale Beachtung fände, die er verdiene, sagte TuS-Vorsitzender Horst Lackner. Stv. BTTV-Kreisvorsitzender Willibald Bauer zählte Pfarrkirchen zu den vier Tischtennis-Hochburgen in der Region. − jmMehr dazu lesen Sie am 9. Juni im Pfarrkirchner Lokalteil Ihrer Passauer Neuen Presse.

Dokumentinfo


 Video zur Kampagne: "Tischtennis: Spiel mit"!-Trailer  

 




1. TT-Schulmeisterschaft

Gute Stimmung beim Schulfinale im Tassilo Gymnasium Simbach am Inn.
Viele Teilnehmer, problemloser Ablauf durch Andrea Secerov, tolle Preise
und ein Mädchen mischt sich in die Vorherrschaft der Jungs.

Siegerehrung_TT-Schulmeisterschaft_2015 

Das war`s..., der Abschluss für das TT-Schulsportjahr 2014/15 des
Tassilo Gymnasiums Simbach am Inn mit deren 1.Tischtennis Schulmeisterschaft inmitten lauter fröhlicher Kids.

Als Belohnung für den Ehrgeiz und dem sportlich fairen Umgang, mit und untereinander gab es am Ende tolle Preise zu vergeben.

1. Martin Perzlmeier
2. Lukas Welsch (spielt ab heuer im Simbacher Tischtennis Schüler Team des TSV Simbach/Inn)
3. Jonas Meier
4. Lisa Brunnhuber

Der Dank gilt insbesondere auch der Schulleitung des Tassilo Gymnasiums Simbach am Inn für das gute Zusammenwirken zwischen Schule und Verein (TTF Pfarrkirchen e.V.) sowie der sonstigen Unterstützung das zum Gelingen „Tischtennis als Schulsport“ beigetragen hat.
Erfreuliche Worte fand auch StD Schulleiter Hans Engelhardt an das Übungsleiter Team Andrea Secerov und Norbert Reinelt für das erbrachte Engagement. –„Kein Trainingstag ist ausgefallen“, das zeigt auch den Ehrgeiz bei den Trainern, was mit einer netten Geste als Dankeschön abgeschlossen wurde.



Naturtalent Lenny Fischer, einer der jüngsten Teilnehmer beim Stützpunkt

Naturtalent, der Jüngste der Meisterschaft Lenny Fischer , aber schon erfolgreich !

 


 Hinweis: Der TT-Store Pfarrkirchen ist der Offizielle Ausstatter für Vereine mit Jugend-Mannschaften und Teilnehmern in den Stützpunkten. Die Spezialpreise dafür bekommen sie unter Anfrage bei

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Niederbayerische Vereine aller Klassen gibt es den bekannten (NDBY – Tarif).

Bestellungen einfach per Mail.

"Und nun rein, in die Internationale Tischtennis-Welt auf über 82 Seiten"!!!

Immer Up To Date: Die Neuesten Schläger und Beläge, kurz Alles was moderne TT-Spieler benötigen!!!

Joola LogoTischtennis Store Pfarrkirchen
http://pfarrkirchen.tt-store.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. & Fax: 0 85 61 / 1289
Handy 0172-2163939

 Der Tischtennis Shop vor Eurer Haustür !

Joola

 


Wir tun etwas für die Jugend.

Sport, die schönste Nebensache der Welt, wenn man den Sport beherrscht! Dass dies so werden kann engagiert sich der Tischtennisförderkreis e.V. Pfarrkirchen, gemeinsam mit dem TT-Spielkreis Rottal und dem BTTV unter dem Motto

Gib der Jugend eine Chance

mit dem neu ins Leben gerufenen Leistungszentrum in Pfarrkirchen.

 Ich will Tennis lernen - Bild Startseite Tischtennisförderkreis Pfarrkirchen e. V.

 

Aller Anfang ist schwer aber ich WILL!

 Der Tischtennissport gehört u.a. zu den beliebtesten Sporarten von Mädchen. Wer Ergeiz und

 Bewegungstalent sowie etwas Ballgefühl mitbringt, hat in dieser Sportart große Chancen rasch nach

 Oben zu kommen. Dabei macht es auch Spaß neue Sportfreundinnen kennen zu lernen und diesen

 anspuchvollen ganzjahres Sport zu betreiben. Bei Interesse, 08561-1289 anrufen und unverbindlich

 nähere Auskünfte einholen. Ich freue mich auf Euch. Trainer & Übungsleiter: Norbert Reinelt,

 Andrea Secerov, Thomas Feilmayr, Oscar Probst und Elena Sussmann.

 

 

 



 Startseite TT-Förderkreis Deinen Freunden im VZ zeigen.
373
 Startseite TT-Förderkreis Ihren Kontakten auf Xing zeigen.
360
 Startseite TT-Förderkreis Deinen Freunden auf MySpace zeigen.
359




Tischtennisförderkreis Pfarrkirchen e. V.

Vorworte

Michael Fahmüller Landrat - Vorwort zum Tischtennisförderkreis Pfarrkirchen

Liebe Freunde des Tischtennissports,

Ein schneller Sport, der allerhöchste Aufmerksamkeit ebenso erfordert wie körperliche Fitness: das ist der Tischtennissport. Nur wenige andere Sportarten stellen so hohe Anforderungen an die Konzentrationsfähigkeit, und vielleicht ist es gerade diese Rasanz, die das Spiel an der grünen Platte so attraktiv macht. Der Landkreis Rottal-Inn ist ein wichtiger und fester Begriff in der bayerischen Tischtennisszene. Zu verdanken ist das nicht zuletzt dem Tischtennisförderkreis Rottal-Inn, der mit unermüdlicher Arbeit Werbung macht für den  Tischtennissport und der mit viel Engagement vor allem junge Menschen für diesen Sport begeistert. Doch  Tischtennis ist vor allem ein Sport für alle Generationen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind mit Leidenschaft dabei, wenn es darum geht, an der grünen Platte zu trainieren, zu spielen und zu gewinnen.

Mein herzlicher Dank gilt deshalb vor allem allen ehrenamtlichen Trainern und den Initiatoren und Verantwortlichen des Tischtennisförderkreises, die sich unermüdlich für diese Sportart einsetzen. Dieser Einsatz hat sich gelohnt: es
ist durchaus bemerkenswert, welche Begeisterung vor allem beim Tischtennis-Nachwuchs und welche sportlichen Erfolge auf niederbayerischer und bayerischer Ebene schon erzielt werden konnten. Die Turnierspieler tragen dabei nicht nur den Namen ihres Vereins, sondern auch den Namen unserer Heimat „Rottal-Inn“ auf der Fahne, darauf können wir durchaus stolz sein.

Ich würde mich sehr freuen, wenn die Erfolgsgeschichte des Tischtennissports im Landkreis Rottal-Inn auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden kann. Dies setzt natürlich vor allem eine weiterhin erfolgreiche Nachwuchsarbeit voraus. Dafür wünsche ich dem Tischtennisförderkreis und allen Vereinen, in denen dieser Sport mit Begeisterung betrieben und vermittelt wird, viel Erfolg.

Ihr Landrat

Michael Fahmüller


Grußwort des 1. Bürgermeisters